Recht auf Gesundheit gegen Recht auf Profit

05.10.2016/EG aus der Nicht-Regierungs-Organisation ’Ärzte der Welt‘, München

Europäisches Patentamt verhandelt den Einspruch von Ärzte der Welt gegen das Patent für das Hepatitis-C-Medikament ‘Sovaldi‘

„Es ist das erste Mal in Europa, dass eine medizinische Nicht‐Regierungs‐Organisation als Klägerin auftritt, um den Zugang zu Arzneimitteln für Patienten zu verbessern. Denn das „1000‐Dollar‐Medikament“ Sovaldi mit dem Wirkstoff Sofosbuvir des Herstellers Gilead kann je nach Land zu Behandlungskosten von bis zu 60.000 Euro führen. In Deutschland sind die Krankenkassen mit Milliardenkosten konfrontiert, …“ ↗aerztederwelt.org

Lehren aus der ‘Handwerksnovelle‘

05.10.2016/EG aus dem Ökonomieblog Ökonomenstimme, Zürich

Wissenschaftlicher Dr. Andreas Koch, Dr. Sebastian Nielen und Dr. Davud Rostam-Afschar mit einem Beitrag zur Debatte um die ‘Handwerksnovelle‘ von 2004

„Die Abschaffung der Zulassungspflicht für 53 Handwerksberufe im Jahr 2004 hat zu einem starken und nachhaltigen Anstieg der Zahl der Betriebe geführt, der durch mehr Eintritte in den zulassungsfrei gewordenen Handwerken verursacht wurde. Auch wenn die Austritte gestiegen sein könnten, überwiegt der Anstieg der Betriebsgründungen deutlich, …“ ↗oekonomenstimme.org

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Klimapolitik: Weltbank finanziert Kohlekraftwerke in Asien

04.10.2016/EG aus der Nichtregierungsorganisation ‘urgewald‘, Sassenberg

urgewald: International Finance Corporation (IFC), Tochterunternehmen der Weltbank, finanziert indirekt über 90 umweltschädliche Projekte

„In einer monatelangen Untersuchung hat die US-Menschenrechtsorganisation Inclusive Development International insgesamt 91 schädliche Projekte entdeckt, die die IFC durch die Hintertür finanziert. Viele davon sind Kohlekraftwerke, die den Klimawandel und die Entwaldung weltweit beschleunigen. Die Analyse konnte nur einen kleinen Teil des riesigen Finanz-Portfolios der IFC abdecken, …“ ↗urgewald.org

Zum Thema

Die Politik der Weltbank wird wesentlich von den sechs größten Anteilseignern China, Deutschland, Frankreich, Japan, USA und dem Vereinigten Königreich im Exekutivdirektorium beeinflusst.

Arbeitsatmosphäre: mangelhaft

04.10.2016/EG aus der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young, Stuttgart

Ernst & Young: „Über die Hälfte der Beschäftigten weltweit setzt kein großes Vertrauen in die eigene Firma oder den direkten Vorgesetzten“

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young befragte rund 9.800 Beschäftigte in acht Ländern, darunter 1.226 Beschäftigte in Deutschland, zum Vertrauensverhältnis in die Unternehmen und zu Vorgesetzten. Als Hauptgründe für das fehlende Vertrauen in ihr Unternehmen geben Mitarbeiter weltweit vor allem eine generell unfaire Bezahlung (53%) sowie fehlende Chancengleichheit bei Bezahlung und Beförderung (48%) an.

Die Reaktion der Mitarbeiter mit geringem Vertrauen fällt entsprechend aus:

Definition sozialer Ungleichheit

03.10.2016/EG aus der Nichtregierungsorganisation OXFAM Deutschland, Berlin

Marion Lieser, Geschäftsführerin Oxfam Deutschland, mit einer Replik auf die polemischen Spitzen der FAZ

„Wer die FAZ liest, der weiß, dass sie das Problem extremer sozialer Ungleichheit wahlweise kleinredet oder als Motor für Fortschritt und allgemeine Wohlfahrt preist. Organisationen wie Oxfam sind der Redaktion deshalb offenbar ein Dorn im Auge, was man nicht zuletzt aus den teilweise recht unsachlichen Spitzen in ihrer jüngsten Berichterstattung herauslesen kann. Nun können und sollen weltanschauliche Grundhaltungen dieser Art publizistisch ihren Raum haben. Allerdings sollte dabei eine gewisse Sachlichkeit und Detailschärfe walten, die man in der FAZ an dieser Stelle vermisst. Dabei werfen die Redakteure die Begriffe Armut, Ungleichheit, Einkommen, Vermögen und Hunger durcheinander und tragen so ihrerseits zur allgemeinen Desinformation bei.

Aus gegebenem Anlass daher einige Klarstellungen zum Thema:“ oxfam.de

Zum Thema

Die Wissenschaftler Richard Wilkinson und Kate Pickett haben über Jahrzehnte empirische Daten gesammelt und ausgewertet und den Einfluss der Ungleichheit in ihrem Buch ‘Gleichheit ist Glück‘ zusammengefasst. ↗haffmans-tolkemitt.de