Geschäft der Schlepper

19.09.2016/EG aus der SonntagsZeitung, Zürich

Journalisten Dominipue Botti und Oliver Ziehlmann mit einem tiefblickenden Beitrag über die Profiteure der Todesreisen

Acht Schlepperbosse kontrollierten laut Ermittlern die blutige Route von Eritrea bis Chiasso. Sie verdienten ein Vermögen und schickten Hunderte in den Tod in der Sahara oder im Mittelmeer – fünf hatten Verbindungen in die Schweiz. Eine Rekonstruktion↗sonntagszeitung.ch

Gericht soll Abhörbefugnisse klären

17.09.2016/EG aus der DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main

Der Betreiber von Internetknoten DE-CIX reicht Klage gegen die Bundesrepublik Deutschland ein

DE-CIX Management GmbH hat eine Klage beim Bundesverwaltungsgericht Leipzig gegen die Bundesrepublik Deutschland – vertreten durch das Bundesministerium des Innern – eingereicht.

Zweck der Klage ist die gerichtliche Klärung der Überwachungspraxis durch deutsche Geheimdienste nach Paragraph 5 des deutschen Bundesgesetzes. Das Grundgesetz regelt im Artikel 10 (2) die Beschränkung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses. De-CIX bezweifelt die Rechtmäßigkeit der derzeitigen Überwachungspraxis und sucht daher die gerichtliche Klärung im Interesse der Kunden sowie des eigenen Unternehmens.

Russland wählt

16.09.2016/EG aus dem wirtschaftspolitischen Blog ’Makronom‘, Berlin

7. Parlamentswahl am Sonntag in Russland / Ökonom Dr. Evgeny Gontmakher mit einem Beitrag zur Wladimir Putins Popularität

„Laut den offiziellen inflationsbereinigten Zahlen waren 2008 die Haushaltseinkommen und durchschnittlichen Rentenzahlungen um das 2,2-fache höher als noch im Jahr 2000, die Durchschnittsgehälter waren um das 2,8-fache gestiegen. Die Menschen fingen an, Autos zu kaufen, … ↗makronom.de

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

Handelsbilanzen der EU im Ungleichgewicht

16.09.2016/EG aus dem statistischen Amt der Europäischen Union ’Eurostat‘, Brüssel

Eurostat meldet Handelsbilanzen Januar bis Juli 2016: Deutschland 152,4 Mrd. Euro Überschuss bzw. Importdefizit – alle anderen 27 EU-Staaten zwischen 34,5 Mrd. Euro Überschuss bzw. Importdefizit (Niederlande) und 121,5 Mrd. Euro Defizit bzw. Exportdefizit (Vereinigtes Königreich)

Eurostat meldet für die EU-Staaten (EU28) im ersten Halbjahr 2016, ein sehr unterschiedliches Bild im Warenverkehr. Die Datenlage verdeutlicht die wirtschaftliche Dominanz Deutschlands:

  • Handelsbilanz Deutschland: 152,4 Mrd. Euro Überschuss (+ 1,3 Prozent gegenüber Januar bis Juli 2015)
  • Handelsbilanz EU27 (ohne Deutschland): 34,5 Mrd. Euro Überschuss (Niederlande) bis 121,5 Mrd. Euro Defizit (Vereinigtes Königreich)

16 (57 Prozent) von 28 EU-Staaten meldeten ein Defizit in ihren Handelsbilanzen. Die statistischen Daten lesen Sie hierec.europa.eu.

Buchtipp: Skandal in Togo

16.09.2016/EG

Rebekka Habermas: Skandal in Togo – Ein Kapitel deutscher Kolonialherrschaft

Sachbuch (Geschichte, Politik)

Das wahre Gesicht des deutschen Kolonialismus: Im Mittelpunkt steht ein Skandal, der sogar den Reichstag im fernen Berlin auf den Plan rief: 1900 soll der Kolonialbeamte Geo Schmidt eine junge Afrikanerin vergewaltigt haben. Doch solche Übergriffe waren in den Kolonien nahezu alltäglich, warum also die Aufregung? Hier erfahren wir, worum es wirklich ging: Der Kolonialbeamte, eigentlich der mächtigste Mann vor Ort, rang nicht nur mit der afrikanischen Bevölkerung …