23.11.2018/EG

Michaela Christ, Bernd Sommer, Klara Stumpf: Transformationsgesellschaften
Zum Wandel gesellschaftlicher Naturverhältnisse

Sachbuch (Demokratie, Gesellschaft, Ökonomie)

Unstrittig ist, dass sich in den modernen Gegenwartsgesellschaften eine Transformation vollziehen wird. Es fragt sich allerdings, ob sie stärker von den Verhältnissen erzwungen wird oder im Rahmen gewisser zivilisatorischer Standards gestaltbar ist. Kurz, ob diese Transformation „by design or by disaster“ erfolgt. Doch ist es möglich, moderne Gesellschaften gezielt zu transformieren? Fest steht: Ein solch umfassender Wandlungsprozess erfordert weit mehr als technologische Veränderungen. Auch ökonomisch, institutionell und kulturell müssen sich Gesellschaften wandeln. Allein: Es gibt für die Wege in eine zukunftsfähige, nachhaltige Gesellschaft keine Masterpläne. Wie Postwachstumsgesellschaften, etwa eine „reduktive Moderne“, konkret und auf die unterschiedlichen Lebensbereiche bezogen aussehen könnten, ist ungewiss. Auch Überlegungen dazu, wie genau die Entwicklungen gestaltet werden müssen, die ein „gutes Leben“ für alle Menschen in Freiheit und Sicherheit gewährleisten und gleichzeitig substantiell weniger Natur- und Umweltverbrauch zur Folge haben, sind noch vage. Der Sammelband „Transformationsgesellschaften“ will genau dies diskutieren.

Autoren

Bernd Sommer, Kulturwissenschaftler, ist seit 2012 Leiter des Bereichs „Klima, Kultur und Nachhaltigkeit“ am Norbert Elias Center for Transformation Design & Research (NEC) der Europa-Universität Flensburg. Zuvor war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) und Referent des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU).

Klara Helene Stumpf ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektkoordinatorin am Norbert Elias Center for Transformationsdesign & Research (NEC) der Europa-Universität Flensburg. Zuvor war sie Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Nachhaltigkeitsökonomie, Institut für Nachhaltigkeitssteuerung der Leuphana Universität Lüneburg.

Michaela Christ, Kulturwissenschaftlerin, leitet seit November 2013 die Diachrone Transformationsforschung am Norbert Elias Center for Transformationsdesign & Research (NEC) der Europa-Universität Flensburg.

Metropolis Verlag, EAN: 978-3-7316-1356-5, gebunden, 320 Seiten, 30 Euro