Fragwürdige Wahlumfragen

09.05.2017/EG aus dem Blog ÖKONOMENSTIMME, Zürich

Ökonom Georg Erber über konzeptionelle Probleme der Datenbereitstellung

„Als Wähler, der unabhängig von Wahlumfragen seine Entscheidung treffen möchte, wäre daher der Verzicht auf den Konsum dieser Information der einzige gangbare Ausweg einer eigenständigen Präferenzbildung. (…) Ein Rat an die Medien: Nehmt die derzeitigen Wahlumfragen weniger ernst und wahrt eine kritische Distanz. Es würde der Glaubwürdigkeit der Medien nutzen.“ oekonomenstimme.org