Video-Tipp: „Geheimakte Finanzkrise“

02.07.2019/EG
Quelle: Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), Mainz

Dokumentation von Dirk Laabs, Autor, Filmemacher und Journalist, über die Finanzkrise 2008

„Die Doku zeigt, dass die Deutsche Bank über Jahre wissentlich gefährliche Papiere verkaufte und 2007 provozierte, dass in Deutschland der Staat Banken stützen musste. Ihre eigenen Probleme vertuschte die Bank und rühmte sich, ohne staatliche Hilfe auszukommen.“ zdf.de

Zum Thema

Jahresabschluss 2018 des Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS) schließt 2018 mit einem Fehlbetrag von 1,5 Milliarden Euro ab deutsche-finanzagentur.de.

Das Sondervermögen Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS bzw. SoFFin) umfasst den Anteil des Bundes an der Commerzbank AG, der Hypo Real Estate Holding GmbH und der Portigon AG (HSH Nordbank). Der ehemals von der FMSA verwaltete Finanzmarktstabilisierungsfonds wurde im Zuge der Finanzmarktkrise am 17. Oktober 2008 errichtet, um den Finanzmarkt zu stützen. Er ist ein Sondervermögen des Bundes im Sinne von Artikel 110 Abs. 1 des Grundgesetzes.

Heike Joebges, Wirtschafswissenschaftlerin an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, über die Ursachen, Auswirkungen sowie Bekämpfung der Finanzkrise boeckler.de.