28.10.2019/EG
Quelle: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Berlin

Luise Burkhardt, wissenschaftliche Mitarbeiterin am DIW, und Jürgen Schupp, Wissenschaftler am DIW, untersuchten die Entwicklung von ehrenamtlichen Engagements in Deutschland

„Vergleicht man den Anteil ehrenamtlich Engagierter hinsichtlich der Einwohnerzahl des Wohnorts, so zeigen sich markante Unterschiede zwischen Stadt und Land. Während der Anteil ehrenamtlich Engagierter in kleineren Kommunen zwischen 1990 und 2017 von 32 auf 37 Prozent zulegte, engagierten sich in diesem Zeitraum lediglich 24 bis 26 Prozent der Großstädter.“ diw.de

Zum Thema

Das Ehrenamt. Empirie und Theorie des bürgerschaftlichen Engagements. bpb.de

Nach Angaben des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat engagieren sich in Deutschland rund 31 Millionen Menschen in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl. bund.de

Über 60.000 Menschen engagieren sich ehrenamtlich in über 940 Tafel-Einrichtungen in Deutschland.
Tafel Deutschland meldet einen um 20 Prozent gestiegenen Anstieg bei Rentnerinnen und Rentner. tafel.de

Stefan Sell, Sozialwissenschaftler, über die die Tafeln als immer selbstverständlicher werdender Teil der Überlebensökonomie und der Kritik daran aktuelle-sozialpolitik.de.

Eine sozialpolitische Chronik (1969 bis 2006) von Johannes Steffen portal-sozialpolitik.de.

Die Regierungsverantwortung im Rückblick:

  • seit März 2018: CDU/CSU/SPD (Koalitionsverhandlungen dauerten 171 Tage)
  • 2013 bis 2017: CDU/CSU/SPD
  • 2009 bis 2013: CDU/CSU/FDP
  • 2005 bis 2009: CDU/CSU/SPD
  • 2002 bis 2005: SPD/DIE GRÜNEN
  • 1998 bis 2002: SPD/DIE GRÜNEN
  • 1982 bis 1998: CDU/CSU/FDP
  • 1969 bis 1982: SPD/FDP
  • 1966 bis 1969: CDU/CSU/SPD
  • 1963 bis 1966: CDU/CSU/FDP
  • 1949 bis 1963: CDU/CSU mit wechselnden Koalitionspartnern (FDP/DP/GB/BHE/FVP)
Kategorien: Allgemein