Buchtipp: Die Krankenhausverdiener

23.02.2018/EG

Ulrich Hildebrandt: Die Krankenhausverdiener
Wollen Sie noch mal krank sein? Ich nicht!
Das Resümee eines langjährigen Chefarztes

Sachbuch (Gesundheit, Krankheit, Wirtschaft)

Wie mit Personalabbau, Druck auf die Chefärzte und überflüssigen Therapien aus Krankheit ein äußerst lukratives Geschäftsmodell gemacht wurde.
Ein 33-Jähriger muss ins Krankenhaus. Er hat einen Polypen im Darm, und der muss raus. Er sucht nach dem besten Krankenhaus für seine Diagnose, aber wie findet man das?
Sein engagierter Hausarzt und seine Freundin Angela unterstützen ihn und helfen ihm bei seiner Recherche. So gewinnt er viele neue Erkenntnisse, auch beispielsweise über Infektionen im Krankenhaus und über die Geschäftemacherei, bei der das Wohl der Patienten nicht selten auf der Strecke bleibt. Die schockierende Wahrheit: Die Indikation, die angemessene und begründete Entscheidung für eine Behandlung, wird im ökonomisierten Krankenhaus der Beliebigkeit preisgegeben.
Ein Jugendfreund und dessen Vater, Chefarzt für Chirurgie, sowie ein weiterer Chefarzt gewähren tiefe Einblicke ins System: wie im Krankenhaus Geld verdient wird, zum Nachteil der Patienten. Aber der Protagonist ist inspiriert und entwickelt einen eigenen Plan …

Autor

Prof. Dr. med. Ulrich Hildebrandt, geboren 1949 in Bautzen, war ein ganzes Berufsleben lang Chirurg. Er musste immer entscheiden und handeln. Als Assistent, Oberarzt und Chefarzt, zum Wohl der Patienten. Die Tatsache, dass heute Kaufleute zum Nachteil der Patienten entscheiden, war Auslöser für dieses mit Fakten gespickte erzählende Sachbuch.

Schwarzkopf & Schwarzkopf, EAN: 978-3-86265-541-0, Klappenbroschur, 416 Seiten, 17 Euro

Buchtipp: Die Krankenhausverdiener
Nach oben scrollen