08.11.2016/EG aus dem Ökonomieblog MAKRONOM, Berlin

Prof. em. Dr. Urs Birchler: „Wer übermäßige Bankrisiken auf Kosten der Steuerzahler nicht mag, darf bereits die Existenz systemrelevanter Finanzinstitutionen nicht dulden.“

„Aber solange wie die Existenz von too-big-to-fail-Banken akzeptiert wird, bleibt auch das Moral Hazard-Problem bestehen. Und es dürfte sogar noch größer werden: Denn für die Banken ist es erstrebenswert, too big to fail oder zumindest größer zu werden. Je länger die Politik also damit wartet, die Systemrelevanz zu bekämpfen, …“ ↗makronom.de

Kategorien: Allgemein