25.10.2016/EG aus dem Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC), Wien

Opiumproduktion 2016: Größere Anbauflächen und höhere Erträge

Das afghanische Ministerium für Drogenbekämpfung (Islamic Republic of Afghanistan Ministry of Counter Narcotics) und das UNODC (United Nations Office on Drugs and Crime) stellte am Sonntag den aktuellen Bericht ‘Afghanistan Opium Survey 2016‘ zur Opiumproduktion in Afghanistan vor. Danach stieg die Opiumproduktion in Afghanistan im Jahr 2016 um geschätzte 43 Prozent auf 4.800 Tonnen gegenüber dem Vorjahr. Die Anbauflächen für Opiummohn sind seit dem militärischen Einsatz der US-geführten Allianz im Jahr 2001 von geschätzten 74.000 Hektar (2002) auf über 200.000 Hektar (2016) angewachsen. unodc.org

Kategorien: Allgemein