19.02.2018/EG aus dem Medium INFOSPERBER, Spiegel bei Bern

Die Entwicklung erinnert den Autor Christian Müller an Nazi-Deutschland

„Wirtschaftlich geht es der Ukraine schlechter und schlechter. Staatspräsident Petro Poroshenko hat das Vertrauen der Bevölkerung längst verloren. Er hat keine 10 Prozent der Bevölkerung hinter sich. Es gibt in diesem Land im Moment nur fünf Konstanten:

  • An allem, was schiefgeht, sind die Russen schuld.
  • Das Geld aus dem Ausland geht in die Taschen der Oligarchen.
  • Die Menschen in Donezk und Luhansk erhalten ihre wohlverdienten Staatsrenten nicht und viele leiden Hunger.
  • Es wird in der Ostukraine nach wie vor geschossen und es gibt nach wie vor Tote.
  • Wer die Chance hat, aus der Ukraine auszuwandern, packt seine Koffer.“

Den kompletten Beitrag lesen Sie hier infosperber.ch.

Zum Thema

Einen aktuellen Bericht der OSZE-Beobachter (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) in der Ukraine lesen Sie hier osce.org.

ARD-Reportage zur ‘Justizreform‘ in der Ukraine daserste.de.

Das Auswärtige Amt zum “Reformkurs der Ukraine“:
„(…) Seit der Maidan-Revolution ist in der Ukraine viel erreicht und verändert worden, das Land hat mutige Reformen angestoßen und wichtige Weichen gestellt. 2017 ist ein Assoziierungsabkommen mit der EU in Kraft getreten, die Visapraxis wurde liberalisiert. Der Reformweg soll nun fortgesetzt werden, insbesondere im Kampf gegen Korruption. Auch hier kann die Ukraine auf Deutschlands Unterstützung zählen.“ auswaertiges-amt.de

Kategorien: Allgemein