Sonntagsfrage

18.03.2017/EG aus dem Blog Ökonomenstimme, Zürich

Ökonom Georg Erber zum Informationsgehalt von Wahlumfragen

„Es ist also Anmaßung von Wissen, wenn man jede kleine Abweichung von Werten aus einzelnen Stichprobenerhebungen gleich als signifikante Veränderungen deutet. Vieles ist nur das Ergebnis von Zufallsschwankungen und hat nichts mit einem veränderten Wählerverhalten zu tun. (…) Wenn man trotzdem in den Medien immer suggeriert es gäbe solche Exaktheit, dann sind das Fake-News.“ oekonomenstimme.org