Gefragter Luxus

21.01.2017/EG aus dem Beratungsunternehmen Bain & Company, München

Bain: Weltweiter Luxusgütermarkt ist 2016 um 4 Prozent auf 1,08 Billionen Euro gewachsen

Wie das Beratungsunternehmen Bain & Company berichtet, war insbesondere das Segment der Luxusautos (+ 8 Prozent) für die Zunahme im weltweiten Luxusmarkt verantwortlich. Ein weiteres Ergebnis der Bain-Studie weist auf einen Trend zu mehr Luxuserlebnissen wie Reisen und Kreuzfahrten, hochwertige Lebensmittel, Wein und Spirituosen hin. Dagegen stagnierte der Verkauf von Luxusprodukten für den persönlichen Gebrauch wie Lederwaren, Mode, Schmuck, Uhren, Parfüm und Kosmetik im Jahr 2016 bei 249 Milliarden Euro. bain.de

Zum Thema

Capgemini-Studie: Stationärer Handel sorgt für frustrierte Verbraucher:

  • 71 Prozent finden es schwierig, Produkte zu vergleichen
  • 66 Prozent stören sich an langen Warteschlangen an der Kasse
  • 59 Prozent beanstanden, dass Werbeaktionen im Laden für sie irrelevant sind
  • 66 Prozent finden schlichtweg die gesuchten Produkte nicht

Die komplette Mitteilung des Beratungsunternehmens Capgemini lesen Sie hier↗capgemini.com.

Globale Einzelhändler

19.01.2017/EG aus der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte, München

Deloitte veröffentlicht Report über die weltweit umsatzstärksten Einzelhandelsunternehmen

Das Geschäftsjahr 2015 brachte der Schwarz-Gruppe einen Umsatz in Höhe von 94,4 Milliarden US-Dollar ein und damit Rang vier im Deloitte-Report ‘Global Powers of Retailing 2017‘. Vier Plätze dahinter, mit 82,1 Milliarden US-Dollar Umsatz, wird die Aldi-Gruppe geführt. In der Kategorie Umsatzwachstum liegt Aldi mit 11,5 Prozent vor dem Wettbewerber Schwarz mit 8,1 Prozent. ↗deloitte.com