Ein Blick nach Mexiko

20.11.2017/EG

18.505 registrierte Morde im Zeitraum Januar bis September 2017

„Laut einem Bericht des Innenministeriums sind in Mexiko in den ersten neun Monaten dieses Jahres 18.505 Mordfälle registriert worden. Damit ist die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent gestiegen.“ amerika21.de

Anbau von Schlafmohn ist lukrativer als Mais oder Bohnen

„Auf einem Hektar lassen sich rund elf Kilogramm Opiummasse gewinnen. Für ein Kilo zahlen das Sinaloa-Kartell und das Juárez-Kartell in der Region etwa 25.000 Pesos (1.100 Euro). (…) Aus elf Kilo Rohopium machen sie ein Kilo Heroin mit einem Wert von knapp zwei Millionen Pesos (90.000 Euro). Zuletzt war die Nachfrage nach Heroin in den USA deutlich gestiegen. (…) Jeden Tag sterben 91 Amerikaner an einer Opioid-Überdosis.“ deutsche-mexikozeitung.com

Mexikos Armutsquote und Löhne waren 2014 auf dem Niveau von 1994 cepr.net.

Die kanadische Nicht-Regierungs-Organisation ‘Council of Canadians‘ erklärt in einem Fünf-Minuten-Video von den Erfahrungen mit dem Nordamerikanischen Freihandelsabkommen (NAFTA) zwischen Canada, Mexiko und USA. Das Video sehen Sie hier youtube.com.

Ein Blick nach Nicaragua

09.10.2017/EG aus dem Medium AMERIKA21, Berlin

Georg Stein, Journalist, über die US-Sanktionen gegen Nicaragua / US-Regierung schwächt demokratisch gewählte Regierung unter Daniel Ortega

„Das US-amerikanische Repräsentantenhaus hat am Anfang Oktober einstimmig das “Nicaraguan Investment Conditionality Act of 2017” angenommen. Mit diesem Gesetz sollen nun auch gegen Nicaragua finanzielle Sanktionen verhängt werden, ähnlich wie unlängst gegen Venezuela. (…) Begründet wird die Maßnahme damit, dass Druck auf die Regierung Nicaraguas ausgebübt werden soll, „freie und transparente Wahlen“ sowie …“ amerika21.de

Chilenen stimmen gegen privates Rentensystem

05.10.2017/EG aus dem Medium AMERIKA21, Berlin

Corina Schaub, Journalistin, über die Volksabstimmung gegen das chilenische (private) Rentensystem

„Das aktuelle Rentensystem wurde Anfang der 1980er Jahre während der Diktatur von Augusto Pinochet eingeführt und löste das vorherige staatliche System ab. (…) Das Bündnis ‘No+AFP‘ schlägt ein alternatives, solidarisches Pensionssystem vor. Statt individuell zu sparen, sollen die Renten generationenübergreifend finanziert werden. Vorgesehen sind Mindestrenten in Höhe des gesetzlichen Mindestlohns für alle.“ amerika21.de

Ein Blick nach Venezuela

05.10.2017/EG aus dem Medium RUBIKON, Mainz

Harald Neuber, Redakteur ‘amerika21‘, mit einem Kontrapunkt zur offiziellen Berichterstattung

„Die politische Krise in Venezuela beschäftigt seit Wochen die internationalen Medien. Während Teile der Opposition über Monate hinweg heftige Proteste organisierten, bei denen weit über 100 Menschen ihr Leben verloren, diskutieren Bundesregierung und Europäische Union über Sanktionen gegen die linksgerichtete Regierung von Präsident Nicolás Maduro. Hier nun 30 Fakten zur Lage in dem südamerikanischen Land:“ rubikon.news

Harald Neuber 30 Minuten (Video oder MP3) bei KenFM kenfm.de

Lateinamerikas Staaten in der Schuldenspirale gefangen

14.08.2017/EG aus dem Medium ‘amerika21‘, Berlin

Schuldverschreibungen Lateinamerikas sind in den Jahren 2009 bis 2016 von 20 Mrd. US-Dollar auf 150 Mrd. US-Dollar gestiegen

„Nach Angaben der UN-Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik (Cepal) hat Mexiko die höchsten staatlichen und privaten Schulden im Ausland im Vergleich zu anderen Ländern in Lateinamerika und liegt somit sogar noch vor dem krisengeschüttelten Brasilien. Ferner ist der Prozentsatz der Auslandsverschuldung Mexikos in Beziehung zu seinem Bruttoinlandsprodukt seit letztem Jahr um mehr als das Dreifache gestiegen, von 5,7 Prozent auf 18,3 Prozent.“ ↗amerika21.de

Zum Thema (Schaffung und Grundlagen einer Halbkolonie)

„Wir wollen auf einige Elemente hinweisen, die zusammenkommen und in eine einzige Richtung weisen: die nationale Schwächung, den Verlust an produktiven Kapazitäten, den schwachen Staat.

1. Die Auslandsverschuldung“ amerika21.de