Freihandel bremst Wirtschaftswachstum?

26.01.2017/EG aus dem Arbeitnehmerblog ‘blog.arbeit-wirtschaft.at‘, Wien

Éva Dessewffy, Referentin für internationale Handelspolitik der Bundesarbeitskammer, mit einem Beitrag über die Arbeit des Ökonomen Leon Podkaminer zur Globalisierung

„Im Rahmen einer Analyse der verfügbaren statistischen Daten kommt Leon Podkaminer in seiner Arbeit mit dem Titel „Has Trade Been Driving Global Economic Growth?“ zu dem Schluss, dass die fortschreitende Globalisierung mit einem abnehmenden und immer instabileren Weltwirtschaftswachstum einhergeht. Seinen Untersuchungen zufolge hat die Globalisierung nichts dazu beigetragen, die Menschen rund um den Globus wohlhabender zu machen. (…) Wenn sich die Fakten erhärten, wonach Wachstum vorrangig von der Lohnentwicklung abhängt (wage-led growth) – und nicht von Profiten (profit led growth) -, dann ist es naheliegend, dass Globalisierung mit seinem Lohndruck verstärkenden Tendenzen Mitschuld an der schleppenden globalen Wirtschaftsentwicklung trägt.“ blog.arbeit-wirtschaft.at

Globalisierungsverlierer wählen anders

25.01.2017/EG aus dem Medium ZEIT ONLINE, Hambug

ZEIT-Autorin Caterina Lobenstein mit einem tiefblickenden Beitrag über normale Lebensumstände im Arbeitermilieu

„Warum ist die AfD im Arbeitermilieu so erfolgreich? Das fragte sich die Autorin und fuhr nach Bitterfeld, wo die Partei besonders viele Stimmen bekam – und der Kapitalismus besonders deutliche Spuren hinterlassen hat. Gleich mehrere Gesprächspartner luden sie zum Stadtrundgang ein. Nur im Restaurant sprach keiner mit ihr. Sie war der einzige Gast.“ zeit.de

Einen weiteren Beitrag zum Thema ‘Globalisierungsverlierer wählen anders‘ lesen Sie hierzweitlese.de.

Globalisierungsverlierer wählen anders

14.01.2017/EG aus dem wirtschaftspolitischen Blog Ökonomenstimme, Zürich

Ökonomen Wolfgang Dauth, Sebastian Findeisen und Jens Südekum mit einem Beitrag über die Gewinner- und Verliererregionen der Globalisierung in Deutschland / Bayern ist Globalisierungsgewinner

„Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten und die Brexit-Entscheidung in Großbritannien weisen ein klares gemeinsames Muster auf. Entscheidend war in beiden Fällen das Votum der Globalisierungsverlierer außerhalb der urbanen Zentren. Die Welt starrt nun gebannt auf die nächsten Wahlen. Zuerst die Präsidentschaftswahl in Frankreich und auch die deutsche Bundestagswahl ist nicht mehr allzu fern. Wird sich das Muster dort wiederholen?“ oekonomenstimme.org

Globalisierung schwächt Toleranz

30.11.2016/EG aus der Bertelsmann Stiftung, Gütersloh

Wahlergebnisse machen Globalisierungsängste sichtbar / Hohes Misstrauen gegenüber Politikern

„Während in Österreich und Frankreich die Angst vor der Globalisierung am höchsten ist, leben in Großbritannien, Italien und Spanien die meisten Globalisierungs-Optimisten. Deutschland liegt mit einer Mehrheit für die Optimisten (55 zu 45 Prozent) im EU-Trend.“ bertelsmann-stiftung.de

Hintergrundinformationen zur Bertelsmann Stiftung lesen Sie hier lobbypedia.de.

Buchtipp: Neben uns die Sintflut

18.11.2016/EG

Stephan Lessenich: Neben uns die Sintflut

Sachbuch (Globalisierung, Ungleichverteilung)

Uns im Westen geht es gut, weil es den meisten Menschen anderswo schlecht geht. Wir lagern systematisch Armut und Ungerechtigkeit aus, im kleinen wie im großen Maßstab. Und wir alle verdrängen unseren Anteil an dieser Praxis.

Der renommierte Soziologe Stephan Lessenich bietet eine brillante, politisch brisante Analyse der Abhängigkeits- und Ausbeutungsverhältnisse der globalisierten Wirtschaft. Weiterlesen