Diebstahl im ‘Cloud‘

26.09.2017/EG aus dem Medium THE GUARDIAN, London

The Guardian: Etwa 400.000 Personen und Top-Adressen – in Großbritannien – könnten von der Attacke betroffen sein

Nach einer Meldung des ‘Guardian‘ hatte die weltweit agierende Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte im März dieses Jahres einen sogenannten Hack entdeckt. Es wird davon ausgegangen, dass die Hacker im Zeitraum Oktober/November 2016 Zugang zu den Systemen und E-Mails von und an rund 244.000 Mitarbeiter von Deloitte hatten. Die E-Mails waren im ‘Azure Cloud Service‘ von Microsoft, Microsofts Äquivalent zu Amazon Web Service und Googles Cloud-Plattform, gespeichert.

Zusätzlich zu den betroffenen E-Mails hat der ‚Guardian‘ Kenntnis davon, dass die Hacker Zugriff auf Benutzernamen, Passwörter, IP-Adressen, Architekturdiagramme für Unternehmen und Gesundheitsinformationen hatten. Einige E-Mails hatten auch Anhänge mit sensiblen Sicherheits- und Designdetails. theguardian.com

Zum Thema

Deloitte – Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Nachrichtendienst cnbc.com

Evolution der Arbeitnehmer

25.09.2017/EG aus dem Medium RUBIKON, Mainz

Rainer Funk, Psychoanalytiker, über sozialpsychologische Aspekte einer an Effizienz und Wirtschaftlichkeit orientierten Arbeitswelt

„In psychologischer Perspektive stellt der Arbeitskraftunternehmer einen neuen Persönlichkeitstypus dar, der sich mit den Erfordernissen der Entgrenzung im ökonomischen Bereich identifiziert und sie sich zueigen gemacht hat. Er entwickelt in sich selbst den Wunsch, gemäß den heute geltenden unternehmerischen Entgrenzungstechniken zu handeln:

  • er nimmt keine Rücksicht mehr auf seine eigenen, familiären und beruflichen Bindungsbedürfnisse, um sich grenzenlos und bindungslos ganz in den Dienst seiner beruflichen Aufgabe zu stellen
  • er lebt permanent über die Grenzen seiner seelischen Leistungsfähigkeit, hält sich aber nur körperlich fit
  • er schafft seine eigenen Werte und Überzeugungen ab, um ganz einer corporate identity und corporate culture gerecht zu werden
  • er …“ rubikon.news

Pflege: Versicherungsleistungen decken Pflegekosten nicht

25.09.2017/EG aus der Verbraucherzentrale Deutschland (VZBV), Berlin

Umfrage der VZBV: Leistungen der Pflegeversicherung entsprechen nicht den steigenden Pflegekosten

„Das Problem ist, dass die Leistungen der Sozialen Pflegeversicherung nicht den realen Kostenentwicklungen angepasst werden. Die Pflegekosten steigen aber kontinuierlich, etwa durch höhere Löhne des Pflegepersonals. Zwischen den Jahren 1995 und 2008 stagnierte die Höhe der Leistungen komplett. Erst ab dem Jahr 2008 erfolgten überhaupt Anpassungen, die allerdings nicht den Realwertverlust der Leistungen für Pflegebedürftige ausgleichen konnten. Eine Überprüfung der Pflegeleistungen ist zurzeit nur alle drei Jahre vorgesehen.“ vzbv.de

Vermögensteuer: Wie macht man es, ohne es zu tun?

Stefan Bach, Wirtschaftswissenschaftler, über die Besteuerung privilegierter Einkommen

Die allermeisten Ziele der Vermögensteuer lassen sich auch mit höheren Ertragsteuern und einer angemessenen Erbschaftsteuer erreichen. Moderate Erhöhungen der Spitzensteuersätze, der Unternehmen- und Kapitaleinkommensteuersätze sowie der Abbau von Steuervergünstigungen für Gewinn- und Vermietungseinkünfte könnten jährliche Mehreinnahmen in Größenordnungen von zehn bis 15 Milliarden Euro erzielen, ohne dem Wirtschaftsstandort Deutschland nennenswert zu schaden. Auch das Erbschaftsteueraufkommen ließe sich mehr als verdoppeln, wenn die überzogenen Vergünstigungen für hohe Unternehmensvermögen auf ein angemessenes Niveau zurückgeführt, sonstige Steuervergünstigungen beschnitten und die Mehrfachnutzung der persönlichen Freibeträge durch Schenkungen beschränkt würden.

Bedenkenswert sind hybride Modelle einer Integration von Elementen der Vermögensbesteuerung in die Ertragsbesteuerung. Superreiche halten ihre Vermögen gerne in „Family-Offices“, Stiftungen oder Holdinggesellschaften. Dort thesaurieren sie ihre Erträge, die oft nur schwer zu ermitteln sind und kaum von der progressiven Einkommensteuer erfasst werden. Hier kann … oekonomenstimme.org