Afrika: Aktuell hungern mindestens 20 Mio. Menschen

30.06.2017/EG aus dem Deutschen Bundestag

David Beasley, Direktor des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (WFP): „Mit jedem Prozent einer hungernden Bevölkerung wachse der Anteil der Flüchtlinge um zwei Prozent.“

Die Mitglieder des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe wurden gestern durch den Direktor des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (WFP) David Beasley darüber informiert, dass derzeit in Nigeria, Somalia Südsudan und Jemen mindestens 20 Millionen Menschen an Hunger leiden. Etwa 1,4 Millionen Kinder ernsthaft unterernährt und rund 600.000 von ihnen könnten ohne rasche Hilfe verhungern. bundestag.de

Buchtipp: Das Zeitalter des Zorns

30.06.2017/EG

Pankaj Mishra: Das Zeitalter des Zorns
Eine Geschichte der Gegenwart

Sachbuch (Hass, Terror, Ungleichverteilung, Politik)

Wie können wir den Ursprung des Hasses erklären, der unsere Welt überzieht – von Amokläufern über den IS bis hin zu Donald Trump, von rachsüchtigem Nationalismus bis zu Rassismus und Frauenfeindlichkeit in den Sozialen Medien?

Heute wie damals treiben Massenpolitik, Technologie und das Streben nach Reichtum und Individualismus Millionen von Menschen ziellos in eine demoralisierte Welt: Entwurzelte, die von der Moderne nicht profitieren – mit denselben schrecklichen Folgen. Weiterlesen

Iran und Saudi-Arabien oder Sunna und Schia

29.06.2017/EG aus dem Medium Qantara, Berlin

Charlotte Wiedemann, Journalistin, über die Unterschiede zweier Kulturen

„Irans Revolutionsführer Ali Khamenei nannte Saudi-Arabien kürzlich eine „rückwärtsgewandte Stammesgesellschaft“, während in Iran gerade 40 Millionen Menschen zu einer Wahl gegangen seien. Viele Iraner, auch wenn sie dem Regime nicht nahestehen, dürften sich in Khameneis Beurteilung wiederfinden. Wie Donald Trump sie schmäht und die Saudis preist, empfinden sie als große Kränkung.“ qantara.de

Schadprogramm ‘NotPetya‘

29.06.2017/EG aus dem Medium Heise, Hannover

Wissenstand zum Erpressungstrojaner / Backup statt Lösegeld

„Die neue Petya-Variante scheint Erpressung nur als Vorwand zu verwenden – eigentlich geht es wohl darum, möglichst viel Chaos zu erzeugen und Firmen lahmzulegen. Alles deutet auf eine politisch motivierte Cyberattacke hin.“ heise.de

Verteilung der Einkommen im Jahr 2013

28.06.2017/EG aus dem Statistischen Bundesamt (destatis), Wiesbaden

Das Statistische Bundesamt veröffentlichte heute die Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2013: Gesamtbetrag der Einkünfte (GdE): 1,42 Billionen Euro (+ 32,7 % ggü. 2007 / + 13,2 % ggü. 2010)

Zitat aus dem Bericht: „Der Gini-Koeffizient als Maß der Ungleichheit beträgt bei der festgesetzten Einkommensteuer 0,740 und liegt damit deutlich über dem beim GdE berechneten Wert von 0,533.“ Der Gini-Koeffizient nimmt einen Wert von 0 bei einer gleichmäßigen Verteilung und 1 bei maximaler Ungleichverteilung an.

Im Jahr 2013 waren die festgesetzte Einkommensteuer sowie die Steuerpflichtigen wie folgt verteilt:

Einkünfte / Anteil der festgesetzten Einkommensteuer in Prozent / Anteil der Steuerpflichtigen in Prozent

  • bis 15 Tsd. Euro / 0,7 Prozent / 33,2 Prozent
  • 15 bis 30 Tsd. Euro / 7,2 Prozent / 24,3 Prozent
  • 30 bis 50 Tsd. Euro / 18,0 Prozent / 21,9 Prozent
  • 50 bis 100 Tsd. Euro / 31,4 Prozent / 15,9 Prozent
  • 100 bis 375 Tsd. Euro / 20,3 Prozent / 4,5 Prozent
  • über 375 Tsd. Euro / 13,4 Prozent / 0,2 Prozent

Den kompletten Bericht lesen Sie hierdestatis.de.